Service-Navigation

Suchfunktion

Warum fördern?

Umweltleistungen honorieren

Biene auf Blüte


Der Ökologische Landbau ist besonders umweltverträglich und ressourcenschonend. Zugleich trägt er zum Klimaschutz bei und schützt die Artenvielfalt. Ökolandbau hat daher Vorteile für Natur, Tiere und die Gesellschaft. Wichtige Gründe diesen zu fördern.

Der Ökologische Landbau ist eine besonders nachhaltige Wirtschaftsweise. Auf freiwilliger Basis tragen Bio-Landwirtinnen und Landwirte damit in besonderem Maße zur nachhaltigen Verbesserung und Schonung der Umwelt, der Erhaltung des natürlichen Lebensraumes und der natürlichen Ressourcen bei. So wirken sich ökologische Anbaumethoden wie eine vielgliedrige Fruchtfolge oder der Verzicht auf synthetische Dünge- und Pflanzenschutzmitteln positiv auf die Verbesserung der Boden- und Wasserqualität, den Klimaschutz und die Artenvielfalt aus. Mit Fördermaßnahmen honoriert die Landesregierung die Leistungen zur Steigerung einer ökologischen Produktion und wirkt finanziellen Einbußen bedingt durch niedrigere Erträge und höheren Risiken entgegen.

Flächenförderung über FAKT

Die Förderung für den Ökologischen Landbau wird durch Mittel der EU, des Bundes sowie des Landes kofinanziert. In Baden-Württemberg wird der Ökologische Landbau unter anderem im Rahmen des Förderprogramms für Agrarumwelt, Klimaschutz und Tierwohl (FAKT) unterstützt. Es baut auf dem bisherigen MEKA auf und entwickelt es in vielen Punkten weiter. FAKT bietet verschiedenste Teilmaßnahmen an und legt dabei auch einen Förderschwerpunkt auf den Ökologischen Landbau.


Stand 08/2015

Fußleiste