Service-Navigation

Suchfunktion

Beratungsorganisationen
  • 05.08.2015

Ökospezialisten für alle Bedürfnisse


In Baden-Württemberg bieten verschiedene Organisationen Beratung im Ökolandbau an, deren Angebote gefördert werden und daher besonders attraktiv sind.

Baden-Württemberg fördert die Beratung nach dem Förderprogramm „Beratung landwirtschaftlicher Betriebe" im Rahmen des Maßnahmen- und Entwicklungsplans Ländlicher Raum Baden-Württemberg 2014–2020 (MEPL III). Alle landwirtschaftlichen, gartenbaulichen und weinbaulichen Betriebe können – unabhängig ob ökologisch wirtschaftend oder nicht - Beratungsangebote in Form von Modulen auswählen. Die Beratungsmodule werden von Beratungsorganisationen angeboten, die vom Land im Rahmen einer Ausschreibung ausgewählt wurden. Deren qualifizierte und kompetente Beratungskräfte bilden sich regelmäßig fort und sind immer auf Augenhöhe mit den Betrieben. Die gesamte Palette der Fragen von Ökobetrieben wird in den Beratungsmodulen abgebildet. Sie reichen von der Umstellung über die Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung bis hin zur gesamtbetrieblichen Unternehmensplanung.

Bio-Verbandsberatung in Baden-Württemberg

Viele Bio-Anbauverbände und die Öko-Beratungsdienste (Ulm, Schwäbisch-Hall, Ökologischer Gemüse-, Obst-, Weinbau) bieten ihre Beratung in Form geförderter Beratungsmodule an. Die Beratung wird von eigenen BeraterInnen geleistet. Die Grundberatung deckt dabei die Betreuung und Beantwortung von alltäglichen Fragen (Richtlinien, Betriebsmittel, Vermarktung etc.) der Mitglieder ab. Die Fachberatung dient der fachlichen Unterstützung und Weiterentwicklung der Betriebe. Darüber hinaus werden Beratungen für konventionelle Betriebe angeboten, die sich für eine Umstellung auf ökologische Landwirtschaft interessieren. Neben dem Angebot an einzelbetrieblichen Beratungen bieten die Verbände regelmäßig diverse (Fach-)Seminare und Fortbildungsveranstaltungen an.

Fußleiste