Service-Navigation

Suchfunktion

Steckbriefserie
  • 12.05.2015

Nutztierrassen im ökologischen Landbau

In der Nutztierhaltung haben sich seit der Domestizierung der Haustiere viele verschiedene Rassen entwickelt. Jede Rasse zeichnet sich durch ganz bestimmte Eigenschaften aus und kommt mit unterschiedlichen Gegebenheiten zurecht. Daher werden in der ökologischen, wie auch in der konventionellen Landwirtschaft, verschiedene Rassen eingesetzt. Natürlich spielt auch die Vorliebe der Landwirtin oder des Landwirts eine große Rolle bei der Wahl der Rasse.

In Steckbriefen möchten wir Ihnen Nutztierrasse der Tierarten Rind, Schaf, Ziege und Schwein vorstellen. Wegen der großen Rassenvielfalt liegt der Fokus auf Rassen, die in der Biofleisch- oder Biomilcherzeugung häufig genutzt werden oder zu den gefährdeten Nutztierrassen aus Baden-Württemberg gehören. Diese Rassen stellen aufgrund ihrer regionalen Herkunft ein wichtiges Kulturgut für die baden-württembergische Landwirtschaft dar. Darüber hinaus sind sie besonders schützenswert, denn ihr Erhalt trägt dazu bei, wichtige genetische Ressourcen zu bewahren. Für die ökologische Nutztierhaltung eignen sich die gefährdeten Nutztierrassen insbesondere durch ihre robuste und vitale Art.

Erfahren Sie mehr über die Herkunft, das Aussehen und die Eigenschaften der ausgewählten Rassen. Regelmäßig wird ein weiterer Steckbrief folgen.

Fußleiste